Ihre Autovermietung für reine Elektrofahrzeuge!
Ihre Autovermietung für reine Elektrofahrzeuge!

In diesem ersten "Vergleich" der Verbräuche finden Sie die Fahrzeuge Renault ZOE, Nissan Leaf, VW e-Golf und BMW i3.

 

Es gilt: Geringere Werte sind besser.

Auffallend dabei ist, dass Renault, VW und Nissan bis ca. 75km/h fast gleiche Verbräuche aufweisen und der BMW hier günstiger abschneidet. Daran erkennt man sehr deutlich, dass der BMW für die niedrigeren Geschwindigkeiten konzipiert ist und damit als der "Stadtkönig" gelten darf.

Aber: Ab 110km/h verliert der BMW rapide an Boden und der Golf ist effizienter.

Das Auto mit dem höchsten Verbrauch ist der Renault, der jedoch durch den größten Akku alles kompensieren kann (siehe "Reichweiten").

 

 

 

 

Und hier der "Vergleich" von Renault ZOE, Tesla Model S100D, Tesla Model X100D und BMW i3.

 

Erstaunlich ist, dass der Tesla S100D ab 90km/h weniger Energie braucht als der Renault ZOE und ab ca. 108km/h sogar weniger als der BMW i3! Das liegt ganz einfach daran, dass die Aerodynamik bei grösser werdenden Geschwindigkeiten enorm an Bedeutung gewinnt! Und genau da ist Tesla "Weltmeister" und aus diesem Grund bauen hier die aerodynamisch deutlich schlechteren "kleineren" Fahrzeuge extrem ab.

Sollte man also mit einem E-Auto öfter auf der Landstrasse oder der Autobahn unterwegs sein (oder etwas Gegenwind (oft bei Fahrten in Westrichtung!)), so ist man mit dem Tesla auf jeden Fall mit Abstand am besten bedient!

Man bedenke, dass schnellere Fahrten mit über 100km/h recht häufig der Fall sind und in diesen Geschwindigkeitsbereichen die Reichweiten durch die hohen Verbräuche bei den "kleineren" Fahrzeugen extrem nachlassen. Dabei spielt natürlich ganz besoders eine Rolle, ob man z.B. Gegenwind (s.o.!) hat. Denn schon bei Windstärke 3 fährt man ca. 15km/h "schneller" und hat entsprechend höhere Verbräuche! Das merkt man bei einem E-Auto der kleineren Gattung dann extrem schnell.

 

 

Ganz aktuell: Hier die "Verbräuche" von Opel Ampera-e, Tesla Model 3, Jaguar i-Pace und Hyundai ioniq.

Überraschend: Die schlechte Aerodynamik vm Opel Ampera-e und vom Jaguar i-Pace macht sich bei höheren Geschwindigkeiten enorm bemerkbar!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elektromotron e.K.